skip to Main Content

Matilde Capuis: Due movimenti

Konzert III - Freitag, 28.09.2018, 20:00 Uhr, Theater in Kempten Matilde Capuis (1913-2017): »Due movimenti« (1997) für Oboe und Klavier Bereits in der Renaissance und im Barock gab es in Italien bedeutende Komponistinnen, die meist geistlichen Standes oder Mitglieder von Künstlerfamilien waren. In der Klassik und Romantik sind komponierende Frauen…

mehr lesen...
Virginia Guastella, Composer-in-Residence CLASSIX Kempten 2018

Virginia Guastella: Notturna

Konzert III – Freitag, 28.09.2018, 20:00 Uhr, Theater in Kempten Virginia Guastella (*1979): »Notturna« (2009) für Klavierquartett Das Klavierquartett »Notturna«, uraufgeführt 2009 in L’Aquila vom Quartetto Michelangelo, ist ein Auftragswerk, in dem die Musik von Frédéric Chopin eine wesentliche Rolle spielen sollte. Musik, die Virginia Guastella selbst als junge Pianistin…

mehr lesen...
Foto: Wikipedia, Gemeinfrei

Giuseppe Martucci: Cellosonate fis-Moll op. 52

Konzert III - Freitag, 28.09.2018, 20:00 Uhr, Theater in Kempten Giuseppe Martucci (1856-1909): Sonate für Violoncello und Klavier fis-Moll op. 52 (1880) Er war der Sohn eines Trompeters und Militärmusikers aus Capua. Schon als Achtjähriger trat er als Pianist auf, studierte in Neapel Klavier und Komposition und machte als Solist…

mehr lesen...
Francesco Paolo Neglia (Foto: IMSLP, CC BY-SA 4.0)

Francesco Paolo Neglia: Bagattella op. 24

Konzert III – Freitag, 28.09.2018, 20:00 Uhr, Theater in Kempten Francesco Paolo Neglia (1874-1932): »Bagattella« op. 24 für Flöte, Horn, Violine und Klavier Der Komponist, Dirigent und Italienischlehrer Francesco Paolo Neglia aus dem sizilianischen Enna studierte in Palermo, war ab 1893 Organist der Kathedrale von Enna und lebte von 1901…

mehr lesen...
Luciano Berio (Foto: Wikipedia Gemeinfrei)

Luciano Berio: Aus den »Duetti« für zwei Violinen

Konzert III - Freitag, 28.09.2018, 20:00 Uhr, Theater in Kempten Luciano Berio (1925-2003): Aus den ›Duetti‹ (1979-1983) für zwei Violinen Luciano Berio stammte aus einer ligurischen Musikerfamilie, studierte in Mailand und in Tanglewood bei Luigi Dallapiccola, arbeitete seit den 1950er-Jahren mit Bruno Maderna und Luigi Nono im Experimentalstudio der RAI…

mehr lesen...
Foto: Wikipedia, Gemeinfrei

Nino Rota: Nonett für Bläserquintett, Violine, Viola, Cello und Kontrabass

Konzert III - Freitag, 28.09.2018, 20:00 Uhr, Theater in Kempten Nino Rota (1911-1979): Nonett (1959-77) für Flöte, Oboe, Klarinette, Horn, Fagott, Violine, Viola, Violoncello und Kontrabass Der Mailänder Nino Rota, eigentlich Giovanni Rota Rinaldi, der Enkel eines berühmten Pianisten und selber ein Klavier-Wunderkind, studierte unter anderem bei Alfredo Casella, war…

mehr lesen...
Back To Top