skip to Main Content

Sergey Malov, Violine / Viola

Sergey Malov, Violine / Viola

Sergey Malov, Violine / Viola

Malov, als kleiner Junge gleichermaßen mit Violine wie mit Fußball beschäftigt, hat sich nach seinem ersten Internationalen Wettbewerbserfolg beim Louis-Spohr-Wettbewerb 1998 für die Musik entschieden. Zu den weiteren internationalen  Wettbewerbs-Preisen auf der Violine und Bratsche (u. a. Paganini-Wettbewerb Genua 2006, Jasha Heifetz-Wettbewerb Vilnius 2009, ARD-Wettbewerb München 2009, Tokyo Viola Competition 2010, W. A. Mozart-Wettbewerb Salzburg 2011, Michael Hill Competition Neuseeland 2011) und seinen Diplomen an der Universität Mozarteum Salzburg und der Hochschule für Musik »Hanns Eisler« Berlin kam die Leidenschaft für das Violoncello da Spalla, das Musizieren in anderen Musikrichtungen sowie das Komponieren eigener Jazz-Kandenzen hinzu.

Als Solist spielte er mit renommierten Orchestern wie dem London Philharmonic Orchestra, dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, der Camerata Salzburg, dem Mozarteum Orchester Salzburg, den Philharmonieorchestern von Moskau und St. Petersburg, dem Lahti Symphony Orchestra, dem Enescu Philharmonic Orchestra Bukarest und vielen anderen.

Zu seinen Kammermusikpartnern zählen großartige Musiker wie Tabea  Zimmermann, Jean-Guihen Queyras, Gil Shaham, Nobuko Imai, Antoine Tamestit und Jérôme Pernoo.

Er trat bei Kammermusikfestivals wie Sommets musicaux (Gstaad), Verbier Festival, SoNoRo Festival, Bergen Festival und Le Rencontres Rusicales (Forcalquier) auf.

Besondere musikalische Einflüsse erhielt er von seinen Lehrern Tatiana Liberova, Thomas Riebl und Antje Weithaas sowie besonders von Eberhardt Feltz, Ferenc Rados, András Keller, Tabea Zimmermann, Andrew Manze sowie dem Jazzgeiger Andreas Schreiber.

Derzeit ist Sergey Malov Assistent in der Klasse von Prof. Antje Weithaas in Berlin und führt regelmäßig Meisterkurse durch. Sein reiches Instrumentarium umfasst eine Geige von Peter Greiner, eine Bratsche von Pietro Gaggini aus der Stiftung Carlo van Neste, Brüssel, und ein Violoncello da Spalla, speziell für ihn gebaut von Dmitry Badiarov.

Zur Website von Sergey Malov

Back To Top