skip to Main Content

Victor Julien-Laferrière, Violoncello

Victor Julien-Laferrière, Violoncello

Victor Julien-Laferrière, Violoncello

1990 in Paris geboren, studierte der Cellist Victor Julien-Laferrière zunächst bei René Benedetti, dann am Pariser Konservatorium (2004-2008) bei Roland Pidoux, bevor er 2009 bis 2016 an der Universität von Wien Schüler von Heinrich Schiff sowie am Mozarteum in Salzburg von Clemens Hagen war. Zwischenzeitlich nahm er 2005 bis 2011 an der Internationalen Musikakademie Schweiz (Seiji Ozawa) teil.

2012 gewann Victor Julien-Laferrière den 1. Preis und zwei Sonderpreise beim Internationalen Wettbewerb des Prager Frühlings. Seither gibt er Konzerte u. a. mit dem Orchestre Philharmonique de Radio France beim Frühlingsfest in Prag, mit der Slowakischen Staatsphilharmonie beim Central European Music Festival sowie mit verschiedenen tschechischen Orchestern (u. a. in Pardubice und Pilsen). Er ist auch der Gast des Théâtre des Champs-Élysées, desLouvre Auditoriums, der Cité de la Musique und des Salle Gaveau in Paris, der Musical Summits von Gstaad, der Dijon Oper, der Festivals von Kuhmo (Finnland), Bern, Besançon, Deauville, Orangerie Seal, Epau, Caserta (Italien), EuroArt in Prag, Ticino Musica in Lugano sowie der Serres d’Auteuil.

Er spielte u. a. mit Augustin Dumay, Renaud Capuçon, David Grimal, Christian Ivaldi, Alain Planes, Antoine Tamestit, Gérard Caussé und beteiligt sich an vielen Programmen für France Musique, Mezzo TV, Radio Classique und die BBC in London.

Mit Adam Laloum und Mi-Sa Yang gründete er das Klaviertrio Spirits, das u. a. bei den Festivals in Nantes, Marseille und Tokyo, am Théâtre des Champs-Elysées (mit Beethovens Tripelkonzert), in der Salle Gaveau und im Dom Les Invalides in Paris aufgetreten ist. Das Trio, das Artist-in-Residence der Singer-Polignac-Stiftung in Paris ist, veröffentlichte Anfang 2014 seine erste CD für das Label Mirare im Januar 2014.

Zur Website von Victor Julien-Laferrière

Back To Top