Überspringen zu Hauptinhalt

Alec Frank-Gemmill, Horn

Alec Frank-Gemmill, Horn

Alec Frank-Gemmill, Horn

Alec Frank-Gemmill ist für seine außergewöhnliche musikalische Bandbreite international anerkannt. Der Solohornist des Scottish Chamber Orchestra ist gleichermaßen als Solist, Kammer- und Orchestermusiker tätig. Sein Repertoire reicht von Barockmusik – auch auf dem Naturhorn – bis hin zu zeitgenössischen Werken.

Als Solist trat er mit einer Vielzahl renommierter Orchester auf, u. a. mit dem BBC Philharmonic Orchestra, dem Scottish Chamber Orchestra, dem Konzerthausorchester Berlin sowie den Düsseldorfer Symphonikern.

Er war Artist-in-Residence beim Lammermuir Festival 2013 und gab im selben Jahr sein gefeiertes Wigmore Hall-Debüt. Weiterhin ist er bei zahlreichen Festivals wie Spitalfields, Ryedale, Mecklenburg-Vorpommern und St. Magnus aufgetreten und arbeitete u. a. mit dem Pianisten Alasdair Beatson und den Geigern Alexander Janiczek, Philippe Graffin und Pekka Kuusisto zusammen.

Ein Stipedium von Creative Scotland ermöglichte ihm, sein Interesse an historischer Aufführungspraxis auszubauen. Alec Frank-Gemmill befasst sich außerdem damit, nicht nur Instrumente aus dem 18. Jahrhundert, sondern auch die des 19. Jahrhunderts, wie das Drehventil- und Kolben-Horn wiederzuentdecken. Seine Debüt-Aufnahme für das Label BIS präsentiert diese Instrumente und wird im März 2017 veröffentlicht.

Als Solohornist ist er mit einer Reihe bekannter Orchester aufgetreten, darunter das Royal Concertgebouw Orchestra, das London Symphony Orchestra, das Chamber Orchestra of Europe und zuletzt das Lucerne Festival Orchestra unter der Leitung von Bernard Haitink.

Nach seiner Ausbildung in Cambridge, London und Berlin bei Hugh Seenan, Radovan Vlatković und Marie-Luise Neunecker wurde Alec Frank-Gemmill kürzlich an der Londoner Guildhall School of Music and Drama zum Professor für Horn ernannt. 2014 wurde er in die Borletti Buitoni Gesellschaft aufgenommen und ist zudem Mitglied des BBC New Generation Artists Programms.

Zur Website von Alec Frank-Gemmill

An den Anfang scrollen