skip to Main Content

Christel Lee, Violine

Christel Lee, ViolineGeboren ist die US-Amerikanerin mit südkoreanischer Herkunft 1990 in Bloomington, USA, aufgewachsen ist sie in Vancouver, Kanada. Christel Lee studierte zunächst an der Julliard School in New York. 2011 folgte der Wechsel nach Europa, wo sie ihr Studium an der Kronberg Academy und an der Hochschule für Musik und Theater in München bei Ana Chumachenco fortsetzte. Seither lebt sie in München.

Mit dem ersten Preis beim Internationalen Jean-Sibelius-Violinwettbewerb 2015 in Helsinki ist Christel Lee die erste nordamerikanische Preisträgerin in der 50-jährigen Geschichte des Wettbewerbs. Dieser Erfolg ist der jüngste und bislang wichtigste in einer ganzen Reihe von Wettbewerbssiegen. 2013 erspielte Christel Lee sich auch beim Internationalen Wettbewerb der ARD den 2. Preis – bei nicht vergebenem 1. Preis – und den Publikumspreis.

Als Solistin konzertiert Christel Lee mit Orchestern wie dem Finnischen Radiosinfonieorchester, dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, dem Korean Symphony, dem KBS Symphony Orchestra Seoul oder dem SWR-Sinfonieorchester Stuttgart.

Auch der Kammermusik gilt ihr großes Interesse – mit den führenden Musikern ihrer Generation ist sie ein gern gesehener Gast auf zahlreichen Festivals in Europa, den USA und Korea – so etwa beim Aspen Music Festival, bei den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern, den Kronberg Academy Festivals oder dem Mozartfest Würzburg.

Zu den Höhepunkten der kommenden Saison zählen Engagements als Solistin des Helsinki Phiharmonic Orchestra, der Philharmonie Südwestfalen und des Korean Symphony sowie Debüts beim Cantabile Festival in Lisabon, bei den Settimane Musicali Ascona oder beim Menuhin Festival Gstaad.

Christel Lee spielt eine Lorenzo Storioni aus dem Jahr 1781, die ihr von der Stiftung Musikleben in Hamburg zur Verfügung gestellt wird.

Zur Website von Christel Lee

 

Sechs Fragen an die Geigerin Christel Lee

Du kommst erstmals nach Kempten – kanntest du das Festival vorher?
Ich wurde schon vor einigen Jahren gefragt, ob ich teilnehmen möchte. Damals ging es aber aus terminlichen Gründen nicht. Nun freue ich mich, dass es dieses Jahr klappt.

Was reizt dich speziell beim Raritäten-Festival »CLASSIX Kempten« teilzunehmen?
Neue Kollegen kennenzulernen, alte Freunde wieder zu treffen und Musik zu machen!

Kanntest du einige der während des Festivals gespielten Stücke vorher?
Nein

Wie bist du zu deinem Instrument gekommen? Welches andere Instrument könntest du dir vorstellen zu spielen?
Die Violine wurde für mich ausgewählt und kam an zweiter Stelle, weil ich nicht Klavier spielen konnte.

Wenn du nicht Musikerin geworden wärst, dann …
… würde ich gerne etwas mit Mode machen.

Dein Lieblingsgericht? (Wird während des Festivals vielleicht zubereitet …)
Alles Koreanische, was rot und scharf ist.

 

Back To Top