skip to Main Content

Enikö Magyar, Viola

Enikö Magyar, Viola

Enikö Magyar, Viola

Classic FM Magazine nennt Enikö Magyar im Vergleich zu Lionel Tertis und William Primrose »eine der aufregendsten und phantasievollsten Bratscherinnen ihrer Generation. Nachdem sie ihr Solo-Debüt mit Orchester im Alter von 13 absolviert und den 1. Preis beim Franz Liszt Akademie Violinwettbewerb mit 17 gewonnen hatte, gab sie Solo-Konzerte und Recitals in Deutschland, Rumänien und Ungarn.

Nach dem Abschluss summa cum laude an der Franz Liszt Akademie erhielt Enikö Magyar ein volles Stipendium zum Studium bei Martin Outram an der Royal Academy of Music in London. Während ihres Studiums wurde sie mit dem Theodor Holland Viola-Preis ausgezeichnet und erhielt den 2. Preis beim NYOS Staffa Wettbewerb in Glasgow.

Ihre kürzliche Debüt-CD »The English Viola«, veröffentlicht bei Naxos, erhielt begeisterte Kritiken von der internationalen Presse und wurde unzählige Male auf BBC Radio 3, bei Classic FM, bei dem in den USA landesweit ausgestrahlten Programm »Classical 24« und anderen Stationen auf der ganzen Welt ausgestrahlt.

Als Preisträgerin mehrerer internationaler Wettbewerbe genießt Enikö Magyar eine  abwechslungsreiche Karriere als Solistin und Kammermusikerin und wurde kürzlich ausgewählt,

durch das Veranstalter-Netzwerk »Making Music Concert « gefördert zu werden. Sie ist als Solistin mit großen Orchestern aufgetreten und hat bei renommierten Musikfestivals wie dem Verbier Academy, IMS Prussia Cove, Academia Musica de Santander, dem Budapester Frühlingsfestival, Young Praha Festival, Cork Chamber Music Festival mitgewirkt und ist in Konzertsälen wie der Wigmore Hall, im Wiener Musikverein, in St. Johns Smith Square, der Conway Hall und im King’s Place aufgetreten.

Die Engagements 2011/12 umfassen Konzertauftritte mit dem Birmingham Philharmonic Orchestra, dem Covent Garden Chamber Orchestra, dem Karinthischen Chamber Orchestra, dem Philharmonia Hertfordshire und anderen.

Als leidenschaftliche Lehrerin und eine der wichtigsten Trainerinnen unterrichtete sie beim Verbier Amateur Chamber Music Festival 2007 sowie als Kammermusik-Coach an der Royal Academy of Music im akademischen Jahr 2008/2009.

Enikö Magyar spielt eine Bratsche Giovanni Grancino von etwa 1700, die ihr von der Royal Academy of Music geliehen wurde. Darüber hinaus dankt sie für die großzügige Unterstützung des Leverhulme Trust, der English Speaking Union, der Wingate-Stiftung und des ungarischen Kultur Centre, London.

Zur Website von Enikö Magyar

Back To Top