skip to Main Content

Sølve Sigerland, Violine

Sølve Sigerland, Violine

Sølve Sigerland, Violine

Sølve Sigerland hat Violine und Kammermusik an der Norwegischen Musikhochschule und an der Ferenc-Liszt-Akademie in Budapest studiert und hat an Meisterkursen bei Ana Chumachenco und Lorand Fenyves teilgenommen. Sølve Sigerland hat als Solist unter anderem mit den Philharmonischen Orchestern Oslo und Stockholm, dem Norwegischen Kammerorchester und dem Philharmonischen Orchester Bergen unter Dirigenten wie Andrew Litton, Walter Weller, Leif Segerstam und Daniel Harding musiziert mit einem Repertoire, das Werke von Vivaldi und Locatelli, von Mozart bis Mendelssohn, Brahms, Tchaikowskij und Szymanowski umfasst.

1993 repräsentierte er Norwegen bei der Nordischen Solisten Biennale in Stockholm und hat bei der »1995 Tibor Varga International Violin Competition« in Sion, Schweiz, zwei Preise gewonnen. Er war bei den Kammermusikfestivals in Risør, Stavanger, Oslo und bei den Festspielen in Bergen engagiert.

Sølve Sigerland nahm als Primarius bei Truls Mørks Einspielung von Griegs Streichquartett für Virgin Classics teil, die den »Diapason d’or« in Frankreich 2002 erhielt.

Seine erste Solo-CD für Simax Classics (2003) mit Musik von Bjarne Brustad inspirierte den Kritiker Martin Anderson von »The Strad« zum Kommentar »eine wichtige Entdeckung« und bezeichnete Sigerland als »einen erstklassigen Interpreten für diese vergessenen Perlen. Er kombinierte ein starkes Gefühl für die Linien der Musik mit der Aufmerksamkeit auf die klanglichen Möglichkeiten«.

Als Mitglied des Grieg Trios hat er Konzerte in Sälen wie Wigmore Hall (London), Weill Hall (Carnegie Hall, New York), Kennedy Center (Washington DC), Châtelet (Paris), Schauspielhaus (Berlin), Verdi-Saal (Mailand), Concertgebouw (Amsterdam), und bei Festivals wie Orlando, Kuhmo, Stavanger, Bad Kissingen, Bergen, Gstaad, Bath und Risør teilgenommen.

CD-Einspielungen für Virgin, EMI und SIMAX Classics schließen Werke von Beethoven, Mendelssohn, Schumann, Brahms, Dvoˇrák, Grieg und Schostakowitsch ein. Dem Grieg Trio sind der Shell Euro Preis, der Musikk-Kritikerpreis,  der Bang & Olufsen Musikpreis, der Grieg-Preis, der Parkhouse Award (London) und der erste Preis sowie zwei Extrapreise bei der Colmar International Chamber Music Competition in Frankreich zugeteilt worden.

Zur Website von Sølve Sigerland

Back To Top