skip to Main Content

Wolfgang Meyer, Klarinette

Wolfgang Meyer, Klarinette

Wolfgang Meyer, Klarinette

Wolfgang Meyer, in Crailsheim geboren, studierte bei Otto Hermann in Stuttgart und Hans Deinzer in Hannover. Bereits 1969 sowie erneut in den Jahren 1971 und 1973 erhielt er den 1. Preis beim Bundeswettbewerb »Jugend musiziert«. 1974 wurde er mit dem Kranichsteiner  Musikpreis ausgezeichnet, 1975 war er Preisträger des Internationalen Musikwettbewerbs der ARD in München mit dem Syrinx Quintett. Es folgten 1976 der 1. Preis beim Wettbewerb der deutschen Musikhochschulen sowie 1977 der 1. Preis des Deutschen Musikwettbewerbs in Bonn. Seit 1989 lehrt Wolfgang Meyer als Professor an der Musikhochschule Karlsruhe, seit 2001 ist er Rektor dieser Einrichtung.

Als Solist setzt sich Wolfgang Meyer insbesondere für zeitgenössische Werke ein, darunter zahlreiche Doppelkonzerte für Flöte und Klarinette von Tiberiu Olah, Jean Françaix, Hubert Stuppner, Peter Eötvös und Edison Denissow. Seine kammermusikalische Tätigkeit ist sehr vielfältig, zahlreiche Schallplatten-und CD-Aufnahmen u.a. bei EMI, Amati, Beyer Records und harmonia mundi france dokumentieren das Repertoire bis hin zu Aufnahmen auf historischen Instrumenten. Seit 1996 arbeitet

Wolfgang Meyer mit Nicolaus Harnoncourt (Einspielung des Mozart-Konzerts für Teldec, Solokonzerte in Salzburg und Paris). Ebenfalls musikalisch ist er mit seiner Schwester Sabine verbunden, insbesondere im Trio di Clarone und dem Carmina Quartett Zürich sowie dem Quatuor Mosaique. Seit 2004 Mitwirkung im Lucerne Festival Orchestra unter Claudio Abaddo.

Wolfgang Meyer tritt als Solist und Kammermusiker weltweit auf.

Zur Website von Wolfgang Meyer

Back To Top