skip to Main Content

Ludmila Peterkovà, Klarinette

Ludmila Peterkovà, Klarinette

Ludmila Peterkovà, Klarinette

Unter den erfolgreichsten tschechischen Instrumentalisten der jungen Generation nimmt die Klarinettistin Ludmila Peterková einen Spitzenplatz ein. Sie studierte am Prager Konservatorium bei Jirí Stárek und an der Prager Akademie der musischen Künste bei Štepán Koutník. Ihre Kenntnisse erweiterte sie am Pariser Conservatoire National Supérieur in der Klasse von Michel Arrignon. Bereits 1984 war sie Preisträgerin in der Gruppe Kammerensembles beim Internationalen Rundfunkwettbewerb Concertino Praga.

1991 erhielt sie den zweiten Preis beim Wettbewerb des Prager Frühlings (ein erster Preis wurde nicht vergeben). Vier Jahre später gewann sie den renommierten tschechischen Preis Classic. Seit 1984 ist Peterková Mitglied des bedeutenden Kammerensembles »In modo camerale«.

Sie gehörte zu den Gründungsmitgliedern der Prager Kammerphilharmonie, in der sie vier Jahre lang als Soloklarinettistin tätig war. Seit 1994 unterrichtet sie ihr Instrument am Prager Konservatorium. Als Solistin und Kammermusikerin tritt sie in fast ganz Europa auf und wird zu wichtigen in- und ausländischen Festivals eingeladen (Carmel Festival Israel, Mitte Europa, Warwick-Leamington Festival usw.) Ludmila Peterková hat bereits mit führen¬den Orchestern und Künstlern wie zum Beispiel der Tschechischen Philharmonie, den Prager Sinfonikern, der Prager Kammerphilharmonie, dem Prager Kammerorchester, den Solistes Européens Luxembourg, Vladimir Ashkenazy, Jirí Belohlávek, Josef Suk, Josef Hála, Magdalena KoŽená, Jirí Bárta, Maurice Bourgue, Sergio Azzolini, Elisabeth Leonskaja und vielen anderen zusammengearbeitet.

Zusammen mit dem Geiger Josef Suk und dem Pianisten Josef Hála spielte sie für Supraphon die Klarinettentrios von Mozart und Bruch ein; mit dem Hornisten Radek Baborák und der Prager Kammerphilharmonie unter Jirí Belohlávek nahm sie konzertante Werke von Milhaud, Copland und Busoni auf.

Zur Website von Ludmila Peterkovà

Back To Top