skip to Main Content

Martti Rousi, Violoncello

Martti Rousi, Violoncello

Martti Rousi, Violoncello

Seit dem Gewinn des Turku Cellowettbewerbs und des zweiten Preises beim Internationalen Tschaikowskij Wettbewerb spiel der Finne Martti Rousi als Solist mit mehreren finnischen und auswärtigen Orchestern.

Er begann seine Studien in Turku bei Timo Hanhinen und Seppo Kimanen und setzte sie danach an der Sibelius Akademie bei Arto Noras fort. Von 1985 bis 1986 erhielt er ein Fulbright Stipendium zum Studium bei Janós Starker an der Indiana University in den USA. Er besuchte auch Meisterkurse von Valter Dešpalj, Natalia Gutman und William Pleeth.

Neben einer Solistenkarriere hat Rousi auch der Kammermusik viel Zeit gewidmet für Auftritte mit seinen Trio-Partnern, dem Pianisten Peter Nagy und dem Geiger Leonidas Kavakos, und hat Soloauftritte absolviert mit Pianisten wie Laura Mikkola, Olli Mustonen und Kathryn Stott. Von 1989 bis 1992 war Martti Rousi künstlerischer Leiter des Lemi-Lappeenranta Musik Festivals und wurde 1992 eingeladen, dieselbe Aufgabe beim Turku Musik Festival zu übernehmen. Diese Beauftragung endete glanzvoll: mit dem 50-jährigen Jubiläum im August 2009. Neben diesen Aufgaben war er noch künstlerischer Leiter des Sibafestivals.

Seit 1995 hat Rousi eine Professur für Cello an der Sibelius Akademie übernommen und gibt Meisterkurse in ganz Europa.

Back To Top